Mit Präzision weiter vorwärts Timken übernimmt Cone Drive und erweitert sein wachsendes Portfolio um Lösungen für Präzisionsgetriebe

Wachsen

Mit Präzision weiter vorwärts Timken übernimmt Cone Drive und erweitert sein wachsendes Portfolio um Lösungen für Präzisionsgetriebe

Vor sieben Jahren wurde Philadelphia Gear, das Unternehmen, in dem Carl Rapp als Geschäftsführer und CEO tätig war, von Timken übernommen.

„Timken ist smart, wenn es um Eingliederungen geht“, sagt Rapp. „Firmenchefs achten darauf, dass bei Übernahmen die eigentlichen Firmenwerte nicht verloren gehen – und sie versuchen, Marken, Firmenzentralen und hervorragende Firmenkulturen zu  erhalten.“ Heute führt Rapp eine Gruppe von Timken Unternehmen, die Getriebe, Motoren und eine Vielzahl weiterer Komponenten von industriellen Antriebssträngen fertigen und instand setzen.

Nach der Übernahme von Philadelphia Gear erweiterte Timken sein Portfolio um weitere führende Marken aus der Antriebstechnik wie Drives, Carlisle Belts, Lovejoy und Groeneveld. Kupplungen, Riemen, Ketten, automatische Schmieranlagen, Produkte aus dem Bereich der Lineartechnik und vieles mehr sind wertvolle Ergänzungen zur Wälzlager-Produktlinie Timkens, für die das Unternehmen seit 120 Jahren bekannt ist.

Diese Wachstumsstrategie ermöglichte es dem Unternehmen, ein erweitertes Portfolio von Premium-Qualitätsmarken für Kunden und Vertriebspartner bereitzustellen –  zusammen mit dem fundierten technischen Know-how und den Marktkenntnissen, die diese Firmen mitbringen.

„Heute ist Timken auf dem besten Weg, sich zu einem führenden Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Antriebstechnik zu entwickeln″, sagt Rapp. „Wir haben uns bereits als überragendes Unternehmen für Wälzlager erwiesen. Jetzt wollen wir dieses Fundament aus Qualität, technischem Know-how und Fertigungskompetenz nutzen, um ein größeres profitables Netzwerk von Marken und Kompetenzen zu etablieren.″

Carl Rapp, Group Vice President

Dabei ist Rapp eine Schlüsselfigur, um die Entwicklung des Unternehmens in Richtung einer stärker diversifizierten Zukunft voranzutreiben. Im Herbst diesen Jahres wurde er beauftragt, die Leitung der Integration und des Wachstums einer der jüngsten Akquisitionen Timkens, Cone Drive, zu übernehmen. So lernt Rapp jetzt nach sieben Jahren die andere Seite des Akquisitionsgeschäfts kennen.

Ein führendes Unternehmen der Präzisions-Bewegungssteuerung

Cone Drive blickt auf eine stolze Vergangenheit zurück. Die Erfindung des doppelt ummantelten Schneckengetriebes durch Samuel I. Cone im Jahr 1925 spielte eine wesentliche Rolle für die Militärausrüstung der US-amerikanischen Streitkräfte in den 1940er Jahren. Sein einzigartiges Design erhöht die Kontaktfläche zwischen Antrieb und Getriebe, so dass sich die Last auf einen kleineren Raum konzentrieren lässt. Für Hersteller bedeutet das eine höhere Leistungsdichte, d. h. mehr Leistung in einem kleineren Bauraum.

In den 1950er Jahren etablierte das Unternehmen seinen Firmensitz in Traverse City im US-Bundesstaat Michigan. Ingenieure von Cone Drive begannen mit der Integration der numerischen Steuerung in ihre Produkte – eine Technologie, die der in Traverse City wohnhafte John Parsons 1948 erfunden hatte.

Diese Innovation bahnte den Weg des Unternehmens in Richtung Präzisionsantriebe. Während alle Getriebelösungen von Timken zur Premiumklasse gehören, bringt die Technologie der Schneckenantriebe von Cone Drive Präzision auf die nächste Stufe – mit Lösungen für kleinere Geräte, die exakte Bewegungsstandards erfordern. Heute ist Cone Drive für seine Führungsrolle in der modernen Automation bekannt und produziert beispielsweise Getriebesätze für Nachführvorrichtungen, die Solarkollektoren positionieren, oder für Roboterarme, die in modernen Fertigungsanlagen verwendet werden.

Erweiterung der globalen Produktpalette Timkens

Rapp meint, dass der Fokus von Cone Drive auf Wachstumsmärkte wie Solartechnik, Roboter und Lebensmittel und Getränke die vorhandenen Produktlinien Timkens im Bereich Antriebstechnik, wie z. B. die von Philadelphia Gear,  ergänzt. Die Akquisition stellt eine gute Gelegenheit dar, Cone Drive mit Produktangeboten von Philadelphia Gear bei Herstellern von Originalteilen (OEMs) zu positionieren und umgekehrt.

Cone Drive repräsentiert auch Wachstumsmärkte für Timken Wälzlager, und im Gegenzug kann Cone Drive das umfassende Verkaufs- und Vertriebsnetz Timkens in Nord- und Südamerika, Europa, im Nahen Osten und in Afrika zur Steigerung seiner weltweiten Umsätze nutzen.

„Ihr Leistungsversprechen ist ähnlich wie das von Timken“, so Rapp. „Cone Drive bietet uns vielversprechende Synergien bezüglich Kundennutzen, Märkten, Technologien und Produktangeboten. Cone Drive bringt uns mit Industrien und Anwendungen in Verbindung, in denen präzise arbeitende Geräte die Technologie von Schneckenantrieben benötigen.“

Aber das ist noch nicht das Ende der Möglichkeiten. 2014 erwarb Cone Drive H-Fang, einen in China ansässigen Hersteller von Schwenkantrieben. „Der überwiegende Anteil neuer Investitionen in die modernsten Werkzeugmaschinen der Welt findet derzeit in Südostasien statt“, so Rapp. „H-Fang öffnet uns den Zugang zu diesen Märkten und gibt uns eine gute Wettbewerbsposition für diese Produktlinien.“

Wie Timken bietet auch Cone Drive Teile für Erstausrüster an, zusammen mit Aftermarket-Dienstleistungen für eine etablierte Basis vorhandener Anlagen. Mit dieser Akquisition setzt Timken seine Strategie der Bereitstellung verwandter Produkte und Dienstleistungen in Ergänzung seines Kerngeschäfts fort – mit derselben Qualität und noch größerer Markenbekanntheit.

Diese Strategie bringt dem Kunden die Vorteile  von Erstausrüster- und Aftermarket-Dienstleistungen, die das gesamte System im Blick haben –  nicht nur einen kleinen Teil davon.  „Wir nutzen das Vertrauen, das unsere Kunden uns entgegenbringen, um selektiv neue Unternehmen und Dienstleistungen hinzuzufügen, die uns helfen, unsere Ertragsbasis zu erweitern und mehr Kundenprobleme zu lösen“, sagt Rapp.