Gemeinde

An vorderster Front des Windenergie-Booms

Es ist ein großes Jahr für Wei Wang, General Manager des Timken-Werks in Xiangtan, China. Im Dezember 2020 kündigte das Unternehmen eine Investition in Höhe von 75 Millionen USD in Wind- und Solarenergiemärkte an. Ein Großteil dieser Investitionen fließt in das Timken-Werk in Xiangtan. In den nächsten 12 Monaten wird Wang die Erweiterung des Werks beaufsichtigen.

„Die Anlage in Xiangtan bietet ein umfangreiches Portfolio für den Bereich Windenergie“, sagt Wang. „Wir sehen eine erhebliche und wachsende Nachfrage auf den chinesischen Energiemärkten, insbesondere für größere Windkraftanlagen, die unsere Lager mit ultragroßen Bohrungen für ihre Hauptwellen benötigen. Die Erweiterung der Kapazitäten von Xiangtan ist für uns von entscheidender Bedeutung, um weiterhin chinesische Windenergiekunden bedienen zu können.“

China übertrifft weiterhin die Märkte für erneuerbare Energien in anderen Ländern mit großem Abstand, so dass es sinnvoll ist, dort zu investieren. Die chinesische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 20 % des Energiebedarfs des Landes mit erneuerbaren Energien zu decken.

„Während viele Märkte von der Ungewissheit des Jahres 2020 erschüttert wurden, verzeichneten die erneuerbaren Energien ein Durchbruchsjahr, und die chinesischen Märkte blieben insgesamt stabil“, sagt Andreas Roellgen, Vice President für Europa, Asien und Afrika. „Wir sind unseren Mitarbeitern in China dankbar, dass sie sich derart engagiert haben und das auch weiterhin tun.“

Die Investition in erneuerbare Energien spiegelt nicht nur die Strategie des Führungsteams wider, sondern auch die Initiative, als Unternehmen eine effizientere Welt zu schaffen, und zwar unter Nutzung des reichhaltigen Engineering-Know-hows von Timken. Das Werk in Xiangtan zeichnet sich durch Wangs Führungsstärke und ihren Willen aus, die Nachhaltigkeit voranzutreiben und das Wissen und die Fähigkeiten ihres Teams zu erweitern.

Im Dezember 2020 kündigte die Timken Company eine Investition von 75 Millionen USD in Wind- und Solarenergiemärkte an. Ein Großteil dieser Investitionen fließt in das Timken-Werk in Xiangtan. „Wir sehen eine erhebliche und wachsende Nachfrage auf den chinesischen Energiemärkten, insbesondere für größere Windkraftanlagen, die unsere Lager mit ultragroßen Bohrungen für ihre Hauptwellen benötigen. Die Erweiterung der Kapazitäten von Xiangtan ist für uns von entscheidender Bedeutung, um weiterhin chinesische Windenergiekunden bedienen zu können.“ erklärt Wei Wang, General Manager des Timken-Werks in Xiangtan, China.

Engagement für Lernen und Entwicklung

Wangs Karriere wuchs zusammen mit dem Werk in Xiangtan, das in den letzten 13 Jahren im Zentrum des chinesischen Booms erneuerbarer Energien stand und dazu beitrug, die Branche zum größten Marktsegment des Unternehmens zu machen.

Sie kam nach der Grundsteinlegung von Xiangtan im Jahr 2008 als Finanzmanagerin zu Timken. „Anfangs hatte ich nicht viel Know-how in der Lagerfertigung“, sagt sie. „Um in meiner Rolle zu überzeugen, musste ich mein Verständnis der Fertigungsprozesse, Qualitätsanforderungen und vieler anderer Dinge verbessern.“

Intensives Lernen und Karriereentwicklung sind für Wang wichtige Themen, und sie ruhte sich nicht aus, nachdem sie ihre Fähigkeiten in der Fertigung vertieft hatte. Im Jahr 2011 wurde sie gebeten, ihre Aufgaben um den Bereich Human Resources (HR) zu erweitern, was ihr ein ganz neues Betätigungsfeld eröffnete.

„Bei Finanzen geht es um Daten. Human Resources – das ist hohe Kunst“, sagt sie. „Also habe ich einfach weiter gelernt. Die Führungskräfte von Timken erkannten mein Potenzial und arbeiteten mit mir zusammen, um meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln.“

Das Unternehmen verfolgt die Strategie, lokale Fabriken zu bauen, um die lokale Marktnachfrage zu befriedigen, und dann die besten lokalen Talente einzustellen, auszubilden und zu fördern, um diese Anlagen zu betreiben, so dass Wangs aufwärtsmobile Erfahrung nicht ungewöhnlich ist.

In jenen Jahren, in denen Xiangtan die anfänglichen Kapazitäten aufbaute, hatte sie alle Hände voll zu tun. Sie war so erfolgreich, dass sie gebeten wurde, ihre Fähigkeiten ein Jahr lang in Timkens Werk in Ballarat, Australien, zu teilen. Im Anschluss an ihre Rückkehr nach China wurde sie 2015 General Manager des Werks Xiangtan.

Bei Finanzen geht es um Daten. Human Resources – das ist hohe Kunst. Also habe ich einfach weiter gelernt. Die Führungskräfte von Timken erkannten mein Potenzial und arbeiteten mit mir zusammen, um meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln.Wei Wang
General Manager

Aufbauend auf einem LEED-zertifizierten Fundament

Als General Manager von Xiangtan vertritt Wang Timken als Mitglied der breiteren Gemeinschaft und der Welt. „Unser weltweiter Ruf als ethisches Unternehmen und guter Corporate Citizen unterscheidet uns von vielen Herstellern auf der ganzen Welt“, sagt sie.

Um dieser Rolle mit Integrität und Beständigkeit gerecht zu werden, legt Wang großen Wert auf nachhaltige Praktiken, wo immer sie zu finden sind. Dazu gehört auch sicherzustellen, dass das Werk seinen LEED-zertifizierten Status behält, wenn es in die nächste Expansionsphase geht.

Timken befolgte während der gesamten Planung und Konstruktion der Anlage die LEED-Kriterien, recycelte mehr als 20 Prozent der Baumaterialien und verwendete umweltfreundliche Klebstoffe, Dichtungsmittel, Farben und Teppiche.

Gauben und Glas mit hoher Durchlässigkeit für sichtbares Licht bringen Tageslicht in mehr als 75 Prozent der Betriebsfläche und eine hocheffiziente Klimaanlage, CO2-Sensoren und ein Frischlufteinlass sparen Energie und verbessern die Umweltqualität. Darüber hinaus recycelt die Anlage Wasser für sanitäre Einrichtungen und andere Zwecke, wodurch der Wasserverbrauch um 40 Prozent verringert wird.

„Als einer der Hauptakteure im Bereich der erneuerbaren Energien verbessern wir ständig unsere eigene Energiestrategie“, sagt Wang. Die Fertigungsprozesse der Anlage tragen ebenfalls zur Energieeinsparung bei.

Dieser Fokus auf Nachhaltigkeit ist in einem Land mit 1,44 Milliarden Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von 153 Einwohnern pro Quadratkilometer sehr wichtig, und Wang ist stolz auf Xiangtans Rolle bei der Reduzierung von Abfällen und der Verbesserung der Umweltqualität in der Region.

„Da die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen auf der ganzen Welt anhält, werden wir weiterhin in die Anlage in Xiangtan investieren“, sagt sie. „Darin liegt unser Wachstum.“


Von Produkten bis hin zu Prozessen – Timken verkleinert den ökologischen Fußabdruck seiner eigenen Betriebe und den seiner Kunden. Erfahren Sie mehr über ihre globale Initiative zur Reduzierung von Einwegkunststoffen.